Erfolgreiche Gemeindearbeit als Vorbild.

Frauental: man muss nicht immer das Rad neu erfinden.

Von einer erfolgreich praktizierten Gemeindepolitik konnte sich sich kürzlich LAbg. Hubert Koller persönlich in der Marktgemeinde Frauental  überzeugen. An erster Stelle schlägt nämlich das Herz bei der Gemeindeführung für die Bürgerinnen und Bürger der schönen Marktgemeinde. Mit Herz und Verstand wurden von Bgm. Bernd Hermann und VizeBgm. Günter Steinbauer viele große Projekte bereits umgesetzt. Weitere sind für die Zukunft geplant. Unter dem Motto „Bewährtes erhalten – Neues gestalten“ gehen sie deshalb auch mit einem bewährten KandidatenInnen-Team in die Gemeinderatswahlen am 22. März 2015. Hubert Koller nutzte das Gespräch, um die Vorteile einer größeren Gemeinde kennen zu lernen. Immerhin tritt er selbst als Spitzenkandidat bei den Gemeinderatswahlen in der neuen Großgemeinde Eibiswald an.

SPÖ Frauental
SPÖ-Aktiv für Frauental

Wenn Bernd Hermann von seiner Gemeinde erzählt, merkt man, wie er immer mehr ins Schwärmen gerät. Viele Sozialleistungen konnten durch die sparsame und nachhaltige Wirtschaftsführung eingeführt werden, worauf er besonders stolz ist.

So gibt es zum Beispiel: Babypakete, Schulstartgeld, Zuschuss für Schulandwochen, Gratis-Erstausstattung an Schulheften, Taxigutscheine für Jugendliche, Beihilfe für Studenten, Führerscheinförderung für die Mehrphasenausbildung, Essenszustellung über die Volkshilfe, das Senioren-Einkauftaxi, Heizkostenzuschüsse, einen Pflegebettenverleih, Geburtstagsgratulationen und eine Weihnachtsfeier für PensionistInnen.

Das Team des Bürgermeisters schätzt vor allem aber die sozial und gesellschaftlich wertvollen Leistungen der örtlichen Vereine. Ein eigenes Fördermodell, initiiert vom ihm persönlich, unterstützt Vereine, die den Schwerpunkt auf Jugendbetreuung setzen, ganz besonders. Einfach vorbildhaft.

Auch ein besonderer Schwerpunkt liegt im Ausbau des Wirtschaftsstandortes. So wurden unter seinem Vorgänger (bis 1997) und ihm (seit 1997)  laufend Grundstücke angekauft, diese aufgeschlossen und neue Betriebe angesiedelt. Über 500 neue Arbeitsplätze sind in dieser Zeit dadurch geschaffen worden.

Bernd Hermann schreckt auch nicht vor überregionalen Themen zurück. „Die Thematik L601NEU – eine schnellere Anbindung an den zukünftigen Bahnhof Weststeiermark und an die A9 nimmt breiten Raum in der Gemeindearbeit ein“, sagt der Bürgermeister. Die SPÖ – Bezirk Deutschlandsberg – fordert den bahnparallelen Neubau der L601-Laßnitztalstraße. Trotz Vorlage von Varianten-Untersuchungen durch das Land scheint das Projekt momentan zu stocken. Leider hängen die weiteren Schritte vom Land ab, welches, laut LR Gerhard Kurzmann, im Fünf-Jahres-Plan des Landes keine weiteren finanziellen Mittel vorgesehen hat. Ein vierspuriger Ausbau steht aber nicht zur Diskussion.

LINK: http://bit.ly/1wHYZcI

Bgm. Hermann hat aber bereits einen Gemeinderatsbeschluss erwirkt, damit die zwei realistischen Trassen von einer weiteren Verbauung freigehalten werden. Er und sein Team will alle Möglichkeiten ergreifen, um gemeinsam mit der Bevölkerung den bestmöglichen Weg zu finden. Eben, mit Herz und Verstand.

LAbg. Hubert Koller sicherte dem Frauentaler Bürgermeister seine vollste Unterstützung zur Umsetzung ihres ambitionierten Schwerpunktprogrammes für das Jahr 2015 zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.